Dies und das…2

 

 

FREUNDSCHAFTSTREFFEN… von der Oos und der Bäke an die Elbe.

Bahnhof

Am Montag den 3. August war es wieder so weit!

Treffpunkt 11.00 Landungsbrücken

 

Dodo HH Landungsbrücke

Dodo hat uns schon erwartet…jetzt konnte ein unvergesslicher Tag beginnen.

Freundschafts-Treffen 500

Sonne und blauer Himmel, was will das Herz noch mehr!

Mit dem Dampfer ging es bis Övelgönne – Museumshafen. Leider sind dort nur noch wenig Museumsschiffe zu sehen.
Na gut, dann suchen wir uns andere Freuden. Im Fischrestaurant “Hoppe”, draußen im Garten ließen wir uns die guten Matjes munden.
Ein Alsterwasser zu Erfrischung und weiter ging die Elbefahrt, bis Teufelssbrück. Eine kurze Busfahrt auf der Elbchaussee, brachte uns zum Bahnhof Blankenese.
Dort nahmen wir den Shuttelbus bis zum Anleger. Zum Bulln wollten wir…was den kennt ihr nicht …? Na wir auch nicht! Und darum wollten wir ja auch hin.
Es war eine Empfehlung von Dodos Tochter! Wir sind überrascht  was wir dort zu sehen  bekommen, erfreut unser Herz.. !
Ein Plätzchen ist schnell gefunden und nun kommen wir auch zu unserem Begrüßungsschlückchen…

Begrüßung-Elbetreffen

Ist das eine Aussicht liebe Leute…!!!

Überfahrt Cranz 500

und wieder zurück….( war eine kleine Kreuzfahrt)

Cranz-Blankenese 1

Blankenese 2009

Die Abendsonnenstrahlen werden im Bulln genossen…:-)))

Dodo Ponton op`n Bulln

langsam geht der Tag zur Neige. Wir verlassen die Elbe und…sagen

bye bye HH

Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am  wenigsten erwarte.

Antoine de St. Exupery (1900 – 1944)

Elbe Blick

sagt auch …Creava

HH-U. Ausschn.

…es gibt bald ein Wiedersehen!

 

Eine neues Ereignis in Blankenese am Bull`n

„Queen Mary“ vor Blankenese“

Queen Mary 2

Foto Bernd Kröger

Man hatte es sich so schön gedacht. Die lieben Verwandten und Freunde und der halbe Blankeneser Treppenadel wollten gebührend die Blankeneser Freunde begrüßen, die auf dem 345 m langen  Passagierschiff „Queen Mary 2 “ von New York über Southampton nach Hamburg mitgefahren waren.
Um 7 Uhr sollte das Schiff im Hamburger Hafen sein. Rechtzeitig wollte man sich in aller Herrgottsfrühe auf dem Bull`n treffen.
Picknickkörbe wurden liebevoll mit allerlei Leckereien gepackt. Sogar Sekt in Kübeln voller Eis und sonstige geistigen Getränke wurden nicht vergessen.
Von Sylvester übrig gebliebene Raketen hatte jemand besorgt. Unser Hoffotograf  Bernd Kröger, von dem das obige Foto geschossen wurde,
wollte sich auf dem Balkon im Baur`s Park auf die Lauer legen, um von dort mit seiner teuren Kamera die Queen Mary 2 auf`s Korn zu nehmen.
Denn unterhalb von Pinnau`s Anwesen hätte man den richtigen Panoramablick über Blankenese und die Elbe.
Der Blankeneser Kapitän und Lotse, Klaus Schade, hatte auf eine fantastische Webseite aufmerksam gemacht.
Unter dem Link kann man den Kurs eines jeden Schiffes auf der ganzen Welt verfolgen. Von der Queen Mary 2 bis zur Fähre Cranz – Blankenese.
Nicht nur der Kurs und die Position wird angezeigt, sondern auch Art und Größe und der Name des Schiffes.
Unweit vor Borkum war die „Queen“, als man sich um halb 11 Uhr abends zu Bett legte, die Wecker aufzog, denn man wollte kurz vor 5 Uhr aus den Federn.
Irgendjemand wacht um 3 Uhr morgens auf, er litt wohl an der senilen Bettflucht, sieht auf dem Monitor seines Computers, wie die QM 2 gerade an Pagensand
mit 14,8 Knoten vorbeilief.  Nach einer Katzenwäsche weckte man einen verschlafenen Mitbewohner und dann jachtete wir durch die dunkle Nacht zum Strand.
Da sah man schon die Queen auf der Höhe von Wittenbergen. Hektisches telefonieren mit dem Handy. Mühsam klingelte man die Reisenden aus dem Bett.
Die Blankeneser Dampferbrücke war menschenleer. Fast lautlos glitt die immer größer werdende QM 2 an uns vorbei.
Der Vollmond glitzerte silbern auf dem Wasser der Elbe. Alles traumhaft schön und irgendwie unwirklich. Wir schwenkten die Blankeneser Flagge
mit dem Pfahlewer und ein paar zaghafte „Hallos“ wurden durch die schweigende Nacht dem Schiff entgegen gerufen und mindestens 50 Hallos kamen zurück.
Manche Passagiere standen im Pyjama in ihren Balkonen. Eine rote Hamburg-Flagge konnten wir schemenhaft erkennen und dann war schon alles vorbei und die QM 2 verschwand Richtung Hamburg. Im Schlafanzug irrten ein paar zu spät Gekommene am Strandweg umher.
Kurz vor 6 Uhr strömten Menschen durch Blankenese an die Elbe. Die Galerie am Leuchtturm war voll von Menschen, die auf die Queen Mary 2 warteten.
Wir liefen hin, um den vielen Fans mitzuteilen, dass die Queen Mary 2 schon vor 95 Minuten Blankenese passiert hatte. Die Enttäuschung der Leute war groß.
Die kleinen Kinder, die so früh aus den Betten mussten taten mir sehr leid. Ich kam mir vor wie eine Kassandra, die eine schlechte Botschaft bringt.
Kapitän Klaus Schade meinte dann auch,  dass Cunard nicht groß die Ankunft eines Schiffes veröffentlichen, das dann über eine Stunde früher kommt.
Das ist nicht gut gelaufen für die Reederei Cunard, der das Schiff gehört.

Autor :  Heiner Fosseck HH    

wie immer, wenn Heiner Fossek schreibt, knistert es vorSpannung….

 

schreibt Hans Kolb und spendet diesen Beitrag. 

Gestern im Hamburger Abendblatt, Kontra von Christian A. Thiel :

 

Verrückt nach Mary! Ein Hamburger Streit…
( Ausschnitt)

 

Pro und Kontra


Volontärin Verena Töpper  Pro
Ich hasse es um 4 Uhr früh aufzustehen. Für die „Queen Mary 2“ mache ich eine Ausnahme. Denn sie ist kein gewöhnliches Schiff. Sie ist elegant und nicht einfach weiß oder gar mit aufgemalten Grinse-Mund. Sie ist riesig,

fast so hoch wie der Michel.

 
Abendblatt-Redakteur Christian-A.Thiel  Kontra

Leute es ist nur ein Schiff.Und noch nicht mal schön, eher ein schwimmendes Hochhaus mit plumper Architektur!
Bei Nacht und Nebel pilgern die Leute zum Hafen und trampeln sich die Füße platt.
Nennt man so etwas heute „Event“

( Leider kann ich diese Pro&Kontra Geschichte nicht voll wiedergeben. Alle Interessierte wenden sich bitte an das Hamburger Abendblatt )
Creava :-))

 

 

Pro und Kontra unter Freunden in Hamburg an der Elbe…

 Moin Hans,

das find´ ich gut, dass  Du  per Leserbrief  Deine  Ansicht  zu  diesem Ereignis  kundtust.
Du bringst damit vielleicht ein lange überfällige Diskussion in HH in Gang. Sicherlich kann man bei beiden
Kontrahenten Argumente unterstreichen. Andererseits können wir davon ausgehen, dass die wenigsten
Hamburger Bürger und Touristen SEELEUTE sind und die maritime Szene in HH so nüchtern betrachten,
wie ein Fahrensmann oder -frau. Wir Landratten sehen dies vielfach doch ganz anders.
Hafen, Schiffe und besonders so eines wie die QM2 beflügeln unsere Fantasie, wecken Fernweh und Träume
von fernen Welten. Und wenn dann so einen Riesendampfer auf dich zukommt und vorbeizieht,
dann hört man am Elbestrand nur noch Laute der Begeisterung. Für einen Moment entwickelt sich ein Gefühl von
Gemeinsamkeit, man spricht miteinander, erzählt von eigenen Erfahrungen, blickt dem Schiff noch lange nach.

Große Frachtschiffe werden auch bestaunt, haben aber keine Träume an Bord, sondern nur Container.
Man muss es einfach selber erlebt haben, Bilder im Fernsehen sind kein Ersatz.
Also, Hans, ich bin für PRO !

Grüße aus HH von
Peter Lührs

 

Qm 2 P.L.

Foto Peter Lührs

 Liebe Freunde!

Nach der morgendlichen Einlaufenttäuscheung haben wir gestern Abend auch das Auslaufen der QM 2 oben an der Elbterrasse am Süllberg in Blankenese miterlebt. Es ist immer wieder ein wunderbares Bild.

 
Herzliche Grüße Heiner Fosseck

Queen_Mary_Auslauf v. H.F.

Foto Heiner Fosseck

Liebe Freunde!

Hier ist ein Spitzenfoto aus dem Hamburger Hafen.
2005 ist es aufgenommen worden. Da fand Hans Kolb die Queen auch noch eine Abschiedsparty wert.
Herzliche Grüße Heiner Fosseck

Hans Kolb :
Moin moin,

Das Meer ist meine Seele Heinrich Heine
ob das wohl einer meiner Vorfahren gewesen ist ?

 

QM 2 Heiner Fosseck
und sie haut bald wieder ab, die Seeleute feiern schon die ersten  Abschiedspartys :

 Bis bald…es grüßt Euch Creava und Freunde

 

21.November 2009  Heute neu aus Hamburg…

Hans Kolb informierte…

 

Moin moin,
die Cap San Diego ist wieder in Fahrt. Ich kann nur betonen, es ist ein wirklich tolles Erlebnis. Klar, nicht zu vergleichen mit der QM 2 oder sonstigen Musikdampfern der Neuzeit. Aber besonders für alte Fahrensleute oder die, die sich für Seefahrt der Nachkriegszeit interessieren:

    ….Danke lieber Hans!

 

                  10. Dezember 2009        

                              Etwas „NEUES“ aus Hamburg von Hans…                       

   Hamburg im Regen

Ist dat nicht ein tolles Foto ?

Und im Hintergrund natürlich die “ Cap San Diego “ – dat passt doch – oder ?

Die Überschrift, na ja, wann ist man schon mal nüchtern ?  

  

 2010 Hamburger Hafen im Eis (Hamburger Abenblatt) 3.02.2010

„Eisgang „

 Foto Peter Lührs „Winter 2010 auf der Elbe“

Erinnerungen an meine Kindheit in Hamburg werden immer wieder durch Fotos und Berichte meiner Hamburger PC-Freunde wach. Herzlichen Dank nach HAMBURG.

 

Eisbrecher im Einsatz auf der Elbe. Dezember 2010

Ein Schiff gehört zu Weihnachten dazu, sagt  Hans aus Hamburg in seinen Weihnachtsgrüßen .Für ihn, der von uns als erfahrener Seebär – und Seemannsgeschichten -Erzähler verehrt und geliebt wird, sind Schiffe genau wie die Kerzen am Tannenbaum und schickte uns dieses Foto. Heute aus dem Abendblatt :

Eisbrecher in meiner Geburtsstadt Lauenburg. Hier hab ich schwimmen,. rudern und wriggen gelernt – natürlich im Sommer.

Allen Freunden in Nah und Fern wünsche ich schöne Feiertage und ein gesundes Jahr 2011 !
Das Lied von der“ Stillen Nacht“ von Mahalia Jacksen müssen wir uns im Stillen dazu denken!

Ich liebe die Elbe mit Eisgang und auch meine Heimatstadt Hamburg. Im Sommer besuchte ich Lauenburg/Elbe in der Hans (der kleine Hans) als Bild im Museum zu sehen ist.

Alles was mit Hamburg, der Elbe und den Erinnerungen daran zusammenhängt, schreibe ich gern auf meine Blogseiten!
So kann es nicht verloren gehen.

Herzlichen Dank Hans

Ulli
                                                           

Auf einer Radtour  im April an der Elbe entdeckt.
Romantische Regenbogenfrau…

Frühlingsgrüße von Peter L

Normalerweise beachte ich diese Zettelkleberei gar nicht, dieser hing an einer Ampel und war bei Rot einfach nicht zu übersehen.
Wie gut, das Peter dieses entdeckt hat! Ich finde es sehr originell und es gefällt mir! Ist doch eine witzige Idee.

Bis bald Creava 

 

    

Creative Commons License
Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Advertisements

13 Gedanken zu “Dies und das…2”

  1. Heinz Peter Escher sagte:

    Ich könnte noch lange so weiterlesen und das eigentlich nur, weil ich einen Internet-
    Eintrag von Heiner Fosseck von 2007 über die Bahnfahrt von Lhasa nach Xian gelesen habe. Meine Chinareise beginnt am 27.11.2015.
    Moin, moin Ihr Peter Escher aus 82343 Pöcking

    • Danke für das Kompliment. Was für ein Zufall, die Geschichte mit Heiner Fosseck.
      Für Ihre Chinareise wünsche ich Ihnen viele gute Erlebnisse !!!! Kommen Sie gut wieder zurück.
      Freundliche Grüße Creava

  2. Heiner Fosseck sagte:

    Liebe Ulla !
    Dein blog ist sehr schön. Ales so fachgerecht geordnet. Nicht wie bei mir „Kraut und Rüben. Eines würde ich empfehlen: Mach Deine Schrift etwas schwärzer,dunkler. Ich kann das bald nicht mehr lesen. Herzliche Grüße Heiner Fosseck

    • creava sagte:

      Hallo Heiner,
      die blasse Schrift ist bei der Umstellung meines Blog entstanden ;-(( ich werde versuchen es zu ändern. Ob es mir noch gelingt weiß ich noch nicht.
      Bedanke mich für Deinen Kommentar.

      Herzliche Grüße Ulli

  3. Heiner Fosseck sagte:

    Liebe Ulla!
    Ich bin wieder mal auf Deinen blog gelandet. Wunderbar! Wie machst Du das.?Hier stimmt einfach alles.
    Herzliche Grüße Heiner

    • creava sagte:

      Lieber Heiner,

      ja, was soll ich Dir auf dieses Kompliment sagen? Danke!
      Herzliche Grüße
      Ulli (Ulla) ;-((

  4. Guten Morgen lieber Kuddel,

    wie schön, dass Du Dir diesen Schiffs-Wunsch erfüllen konntest. Ich freue mich für Dich!

    Der liebe Hans… ist sehr lange als Schiffs-Ing. zur See gefahren . Echter Hamburger- Jung der sehr gern Platt spricht…

    wenn Du Lust hast, dies ist seine Homepage

    http://www.kolb-rosengarten.de

    Viel Vergnügen beim STÖBERN wünscht Dir

    CREAVA

  5. Ein paar kurze Zeilen möchte ich zu diesem Thema auch beitragen(aber auf Hochdeutsch!!!!)
    „Großes Schiff auf kleinem Fluss“zwar nicht die „Queen Mary 2 „,doch war es die „Norwegian Jewel“ von der NCL.295 m lang,32,5 m breit(damit sie durch den Panama-Kanal passt),14 Stockwerke(Decks)hoch,gewaltig!!!!
    Gänsehaut pur bei dem Lied „Time to say goodbay“mit dem die Schiffe von der Mayerwerft verabschiedet werden.
    Jede Sekunde dieser Sendung habe ich genossen mit dem Gedanken,irgendwo in einer kleine grauen Zelle,–auf dem Dampfer mal mitfahren…………..
    Alles fast vergessen,Wochen später…….plötzlich ein Angebot im Blatt:Jungfernfahrt der Norwegian Jewel von Amsterdam nach Dover.159 Euro pro Person Aussenkabine,für ca 20 Stunden auf dem Schiff, mit Busfahrt von Duisburg nach Amsterdam….
    Da habe ich zugeschlagen………..
    Ein Erlebnis—grandios—mit 26,5 Ktn durch 6 m hohe Wellen gepflügt.

    4 Premieren waren es für mich:
    1.Die erste Kreuzfahrt
    2.Das teuerste Bier meines Lebens:1 Dose(1 Pint) 7,46 Dollar
    3.Das erste Mal auf Englischem Boden
    4.Erste Fahrt durch den Tunnel.
    Es war traumhaft!!!!!!!!

  6. creava sagte:

    ….an Inge

    ja liebe Inge, es macht mir sehr viel Spaß “ creativ zu sein.

    🙂

  7. Liebe Ulli,

    wunderschön hast Du Deinen Blog gefüttert. Macht Dir richtig Spaß.

    Grüßle
    Inge

  8. creava sagte:

    Lieber Heiner, lieber Hans und lieber Peter,

    ich danke Euch für Euer OK!
    Eure Kommentare in meinen Blog schreiben zu dürfen.
    Ich bin der Meinung, das Eure Berichte so interessant sind , das auch “ Nicht-Hamburger sich darüber freuen werden.

    Ich freue mich immer über Eure Beiträge in unserer Liste.

    Es grüßt Euch

    Creava :-))

  9. horstva sagte:

    Liebe creava,
    Es war ein schöner Tag mit unserer Freundin DODO in Hamburg. Auch, weil wir abseits der Touristenströme Hamburg neu entdeckt haben. Die interessante Darstellung des Tages macht Lust auf mehr.
    Herzlichen Gruß
    Horst

  10. Heiner Fosseck sagte:

    Liebe Ulla!

    Ein sehr schöner Bericht von einem wundervollen Tag.
    Das gute liegt so nah. Weiter so.
    Herzliche Grüße Heiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s