Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wunderschöner Mai, ja er ist gekommen…wir fuhren mit unseren Fahrrädern in den frischen Morgen. Sahen gelb getupfte Koppelwiesen und kleine Bäche. Als wir in den Wald kamen, hörten wir den Kuckuck rufen. Das erste Mal in diesem Jahr.

Hier fühlt sich der Kuckuck wohl! Mit dem bekannten und weit zu hörenden Kuckucksruf markiert das Männchen sein Revier.Vor allem im Mai und Juni ist sein meist zweisilbiger Ruf zu hören, ein „gu-kuh“ in unterschiedlicher Tonhöhe. Die Männchen verfolgen die Weibchen oft mit einem heiseren „hach hachhach“ Diese wiederum haben eine ganz andere Stimme , ein laut trällerndes “ Kichern“. Der Kuckuck lebt in allen Teilen Deutschlands von den Küstenmarschen-Flussniederungen bis hin zur alpinen Weide-und Waldlandschaft. Er ist ein Insektenfresser. Zu seiner Lieblingsspeise gehören Schmetterlingsraupen,Heuschreke, Käfer und Libellen. * Info Nabu

In einer kleinen Lichtung blühte dieser Flieder.

Mit dem Duft des Flieders in der Nase und von dem Kuckucksruf aus dem Wald begleitet, endete unser heutiger Ausflug in den Mai.

Es grüßt Euch Creava

 

Advertisements